Sie sind hier: | AKTUELLES UND TERMINE
LVT NRW
Landesverband
der Taubblinden
Nordrhein-Westfalen e.V.

Viele Zuhörer-innen sitzen im Hörsaal

Viele Zuhörer/-innen sitzen im Hörsaal und verfolgen eine Podiumsdiskussion.

Am 20. Oktober 2023 fand in Essen der 3. Fachtag in NRW für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen statt - ein großer Erfolg! Der Fachtag stand unter dem Motto: „Taubblind - anders leben und mittendrin“. Der Landesverband der Taubblinden e.V. NRW richtete diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Projekt „handfest“ der Deutschen Gesellschaft für Taubblindheit gGmbH aus, diese sehr hohen Anklang fand.

Aus ganz Deutschland und dem grenznahem Ausland trafen über 150 Teilnehmende ein, um sich über die Aktivitäten der Selbsthilfe in NRW zu informieren und bedarfsorientierte Stände zu besuchen. Auch die NRW-Landesbehinderten-Beauftragte Claudia Middendorf sowie der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, kamen.

Nach einem herzlichen Willkommens-Grußwort von Siegfried Hartmann, dem 1. Vorsitzenden des LVT, diskutierte Claudia Middendorf gemeinsam mit Akteuren der Selbsthilfe über den Abbau von Barrieren für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen. Die Moderatorin Dr. Karen Jahn führte durch das Gespräch: Zu Wort kamen Uwe Zelle, Projektmitarbeiter bei "handfest" sowie Manuela Steinbrunner und Alexa Püttgens, beide Frauen sind in der Selbsthilfe in NRW aktiv.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Umrahmt wurde die interessante Podiumsdiskussion von zahlreichen Info-Ständen der Selbsthilfe und diversen Hilfsmittel-Anbietern in den Fluren rund um den Hörsaal. Auch Stände von taubblinden/ hörsehbehinderten Personen, die selbst kreativ sind und damit arbeiten, zeigten eine Auswahl ihrer Produkte, welche bei Interesse bestellt werden konnten.

Am Nachmittag standen ein Reise-Vortrag sowie eine Tanzvorführung auf dem Programm. Gezeigt wurden verschiedene Tanzstile, z.B. Walzer und Rumba. Einige Taubblinde legten hier mit und ohne Unterstützung von Taubblindenassistenz eine flotte Sohle aufs Parkett - sehr zur Begeisterung des Publikums!

Interessierte konnten einen Parcours durchlaufen, um einen kleinen Eindruck über eine Hörsehbehinderung selbst zu erfahren.

Veranstaltung barrierefrei aufgestellt

Die Veranstaltung orientierte sich ganz nach den unterschiedlichen Bedarfen taubblinder/hörsehbehinderter Menschen und war barrierefrei aufgestellt. Dunkle Hintergründe, FM-Anlagen, reservierte Plätze für taktil Gebärdende in der ersten Reihe sowie Gebärdensprachdolmetschende und Schriftdolmetschende sicherten die Kommunikation und das Verstehen. Im Einsatz war zusätzliche Taubblindenassistenz als „Springer“, die nach Bedarf unterstützten. Ein Fernseh-Team des Bayrischen Rundfunks war zu Gast, um für die Sendung „Sehen statt Hören“ Eindrücke einzufangen. Der geplante Ausstrahlungs-Termin ist am 11.11.2023.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren langjährig Unterstützenden, der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK NordWest, Herrn Stefan Krumhus und Frau Angelika Greiner, für die vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit und die Finanzierung unseres Projekts.

Weitere Informationen im Internet

 


Die Bildergalerie umfasst 8 Bilder. Bitte klicken Sie auf das jeweilige Bild, um dieses im Großformat ansehen zu können.